Seattle Seahawks quarterback Russell Wilson (3) looks to pass againt the Washington Football Team at FedEx Field in Lan

Trade Calls | Russell Wilson ist bei den Seahawks “nicht glücklich” Trade Calls

image_pdfimage_print

Russell Wilson hat zwar keinen Trade gefordert, aber er ist bei den Seattle Seahawks “nicht glücklich” , wie ESPNs Dianna Russini am Donnerstag in der “The Pat McAfee Show” berichtete.

Russini fügte hinzu, dass Seattle den Star-Quarterback nicht aktiv loswerden möchte, aber Anrufe von anfragenden Teams entgegennimmt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Twitter Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2Jsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9JnF1b3Q7dHdpdHRlci10d2VldCZxdW90OyBkYXRhLXdpZHRoPSZxdW90OzU1MCZxdW90OyBkYXRhLWRudD0mcXVvdDt0cnVlJnF1b3Q7Jmd0OyZsdDtwIGxhbmc9JnF1b3Q7ZW4mcXVvdDsgZGlyPSZxdW90O2x0ciZxdW90OyZndDtJIHdhcyB0b2xkIHRoZSBTZWFoYXdrcyBhcmUgbm90ICZsZHF1bztzaG9wcGluZyZyZHF1bzsgUnVzc2VsbCBXaWxzb24gYnV0IGNhbGxzIG1hZGUgZnJvbSBvdGhlciB0ZWFtcyBpbnF1aXJpbmcgaGF2ZSBiZWVuIGFuc3dlcmVkLiAmbHQ7YSBocmVmPSZxdW90O2h0dHBzOi8vdC5jby9OalFBeWRZMDEyJnF1b3Q7Jmd0O2h0dHBzOi8vdC5jby9OalFBeWRZMDEyJmx0Oy9hJmd0OyZsdDsvcCZndDsmYW1wO21kYXNoOyBEaWFubmEgUnVzc2luaSAoQGRpYW5uYUVTUE4pICZsdDthIGhyZWY9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly90d2l0dGVyLmNvbS9kaWFubmFFU1BOL3N0YXR1cy8xMzY3NTM4NTczMzI3NjMwMzQxP3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZncmcXVvdDsmZ3Q7TWFyY2ggNCwgMjAyMSZsdDsvYSZndDsmbHQ7L2Jsb2NrcXVvdGUmZ3Q7Jmx0O3NjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly9wbGF0Zm9ybS50d2l0dGVyLmNvbS93aWRnZXRzLmpzJnF1b3Q7IGNoYXJzZXQ9JnF1b3Q7dXRmLTgmcXVvdDsmZ3Q7Jmx0Oy9zY3JpcHQmZ3Q7

Berichten zufolge glauben immer mehr der NFL Executives, dass der achtmalige Pro Bowler aufgrund der anhaltenden internen Streitigkeiten getradet werden wird.

Wilsons mangelndes Mitspracherecht in Bezug auf organisatorische Angelegenheiten – einschließlich der Arbeit an der Offensive Line des Teams – trägt Berichten zufolge zu seiner wachsenden Unzufriedenheit bei den Seahawks bei.

Obwohl Russell Wilson sagte, dass er in Seattle bleiben möchte, würde er auf seine No-Trade-Klausel verzichten, um von den Dallas Cowboys, New Orleans Saints, Las Vegas Raiders oder Chicago Bears übernommen zu werden.

Berichten zufolge erwartet der erfahrene Passer jedoch nicht, dass er getradet wird.

Foto: IMAGO / UPI Photo

Related Posts

Kommentieren