Connect with us

Hi, what are you looking for?

Sponsor
Rob Havenstein
Foto: Los Angeles Rams / Twitter

NFL

Das erste NFC Championship Game Ticket geht an die Rams

Im zweiten Spiel heute Nacht sicherten sich nach den Chiefs auch die Rams den Weg in die nächste Runde. Wie bereits vorab vermutet, war das Laufspiel der Key-Faktor des Spiels. Mit einem dominanten und vorallem flexiblen Laufspiel gelang es den Rams schließlich das Spiel mit 22-30 für sich zu entscheiden.

Überraschend zu sehen war die unterschiedliche Herangehensweise im Laufspiel. Während die Cowboys auf den Rushing Leader Ezekiel Elliott setzten, verteilten die Rams das Laufspiel hingegen auf verschiedene Schultern. Besonders erstaunlich waren die großen Spielanteile von Rams Runningback C.J.Anderson, die so nicht zu erwarten waren und wohl auch die Cowboys Defense überraschten. Am Spielende führt C.J. Anderson die Rushing Statistiken mit 23 Läufen, 123 Yards und 2 Touchdowns vor Star Runningback Todd Gurley mit 16 Läufen, 115 Yards und einem Touchdown an.

Mehr:  Ranking der 4 möglichen Super Bowl LVI Matchups

Doch während die Rams ihr Laufspiel durchsetzen konnten, gelang es ihnen gleichzeitig den Cowboys ihrer Stärke im Laufspiel zu berauben. Sie hielten Elliott über das ganze Spiel bei lediglich 47 Yards und einem Touchdown bei 20 Läufen. Damit zwang Headcoach Sean McVay die Cowboys den Fokus verstärkt auf das Passspiel zu setzen und somit ins direkte Duell mit den eigenen Star Cornerbacks Marcus Peters und Aqib Talib.

Die Dallas Cowboys starteten gut und entschieden das erste Viertel mit 7-3 für sich. Im zweiten Viertel sollte sich jedoch das Spiel entscheiden. Die Rams punkteten mit zwei Touchdowns und einem Field Goal, während die Cowboys völlig leer ausgingen und das Angriffsrecht ganze drei mal aufgeben mussten. Zwischenstand zur Halbzeit 7-20 für die Los Angeles Rams.

Mehr:  7 Dinge, die wir in der Divisional Round gelernt haben

Nach der Halbzeit machten die Los Angeles Rams da weiter wo sie aufgehört hatten. Sie stoppten die Cowboys und punkteten im Anschluss mit einem Fieldgoal durch Greg Zuerlein. Die Cowboys antworteten postwendend mit einem Touchdown durch Ezekiel Elliott und einer Two-Point-Conversion auf Amari Cooper. Das letzte Viertel blieb ausgeglichen mit jeweils einem Touchdown für die Rams und die Cowboys. Endstand 22-30 für die Los Angeles Rams.

Advertisement. Scroll to continue reading.
Werbung

Der Gegner der Los Angeles Rams wird ermittelt aus der heutigen Partie zwischen den Philadelphia Eagles und den New Orleans Saints.

Foto: Los Angeles Rams / Twitter
Written By

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

NFL

Die Rams hatten knapp 4 Minuten vor Schluss einen 20-Punkte-Vorsprung auf Arizona im rappelvollen SoFi Stadium. Matthew Staffords 13-jährige Suche nach seinem ersten Playoff-Sieg...

NFL

Der Besitzer der Dallas Cowboys, Jerry Jones, gab bekannt, dass sich Wide Receiver Michael Gallup bei der Niederlage gegen die Arizona Cardinals am Sonntag...

NFL

Brandon Powell returnierte im dritten Viertel einen Punt 61 Yards für einen Touchdown und brachte Los Angeles mit einem 30-23 Sieg über die Minnesota...

NFL

Die Dallas Cowboys sicherten sich am Donnerstag einen Playoff-Platz, nachdem die San Francisco 49ers gegen die Tennessee Titans verloren. Dallas nimmt damit zum ersten...

Krankheit

Die Los Angeles Rams haben unter anderem Wide Receiver Odell Beckham Jr. und Running Back Darrell Henderson von der COVID-19-Liste aktiviert. Die Offense Stars...

NFL

Die NFL gab am Freitag bekannt, dass man drei Spiele aus dem Spielplan der Woche 15 verschoben hat, da die Teams weiterhin mit einer...

Krankheit

Die Los Angeles Rams haben ihren Star-Pass-Rusher Von Miller und acht weitere Spieler am Donnerstag auf die COVID-19-Liste gesetzt, womit sich die Gesamtzahl der...

Advertisement
Werbung