fbpx
College Football European Chasers

NFL Draft 2019 | Draft Prospects: Defensive Sleeper Part-1 NFL Draft 2019

Werbung
image_pdfimage_print

Nach der Offense kommt die Defense. Weiter geht es mit unseren Sleepern im NFL Draft 2019. Defensive Sleeper Part-1:

Pat Jasinski (LB)

Jasinski war einer der Defensive Leader bei den UCF Knights und hat großen Anteil an den Erfolgen der letzten Jahre. Während er 2017 noch gemeinsam mit Shaquem Griffin ein gefürchtetes Duo auf der Linebacker Position stellte, dominierte er die Position in der vergangenen Saison alleine. Nach 104 Tackles in der Saison 2017, brachte Jasinski in der letzten Saison 72 Tackles aufs Board. Darunter 5 mit Yardverlust für die gegnerische Offense, 3 erzwungene Fumbles und eine Interception. Pat Jasinski ist nicht der Schnellste und der Größte, gilt jedoch als harter Gegenspieler. In der NFL könnte er mit seinem Spirit schnell über die Rolle als Special-Teamer und Back-up hinauswachsen und sich einen Platz als Starter im Team erkämpfen. Sein neues Team findet er wohl in den Draftrunden 4 bis 6.

Chauncey Gardner-Johnson (S)

Der ehemalige Free Safety der Florida State hat alles was man braucht. Er ist groß (5’11”), athletisch und flexibel einsetzbar. Gardner-Johnson kann als Slot-Defender und zusätzliche Waffe im Blitz zum Einsatz kommen. Als Support in der Laufverteidigung oder auch als Cover-1 Saftey und Zonenverteidiger gegen große Wide Receiver und Tightends. In der Saison 2018 gelangen dem jungen Free Saftey 71 Tackles, darunter 9 mit Yard Verlust und 3 Sacks. Hinzu kommen 2 Passverteidigungen und 4 Interceptions, von welchen er zwei in Touchdowns umwandelte. Durch seine Variabilität könnte Chauncey Gardner-Johnson im Draft nach oben klettern und bereits in der zweiten Runde ausgewählt werden. Ein Sleeper ist er für uns dennoch. Denn er hat ohne Frage das Potenzial von Tag 1 an Starter in seinem neuen NFL-Team zu werden und mit seiner dominanten Spielweise die Liga für sich zu gewinnen.

Rock Ya-Sin (CB)

Rock Ya-Sin ist ein Cornerback wie er im Buche steht. 6’0″ groß, 192lbs schwer und ein athletisches Gesamtpaket. Das Einzige was dem Talent der Temple University noch etwas abgeht, ist die Technik. Ya-Sin kann erst eine Saison als Starter nachweisen. Doch seine hervorragenden Anlagen könnten ihn dennoch bereits zu einer Auswahl in der zweiten oder sogar ersten Draftrunde verhelfen. Ein gutes Trainerteam könnte dem jungen Cornerback helfen sein Potenzial voll zu entfallten. Rock Ya-Sin hat ohne Frage das Potenzial eines künftigen Stammspielers und Star-Cornerbacks.

Chase Winovich (DE)

Das Mentalitätsmonster der Michigan Wolverines wird im kommenden Draft in der 3.Runde erwartet. Sein Spirit und seine Power haben die Wolverines in der vergangenen Saison lange getragen. Winovich ist kein typischer Pass-Rusher und könnte in der NFL wohl den Wechsel zum Linebacker vollziehen. Die Collegesaison beendete Winovich mit 59 Tackles, darunter 15,5 mit Yardverlust und 5 Sacks. Sein künftiges Team gewinnt einen echten Teamplayer und potenziellen Publikumsliebling.

Jerry Tillery (DT)

Der 6’6″ große und 295lbs schwere Defensive Tackle der Notre Dame fighting Irish erzielte in der vergangenen Saison 28 Tackles. Darunter 8,5 mit Yardverlust, 2 erzwungende Fumbles und 7 Sacks. Tillery hat immense körperliche Anlagen und kann noch deutlich an Masse zulegen. Schafft er es seine Leistungen künftig noch konstanter abzurufen, kann der talentierte Defensive Tackle langfristig eine wichtige Rolle in seinem künftigen NFL-Team einnehmen. Jerry Tillery hat ohne Frage das Potenzial ein dominanter Pass-Rusher im Herzen der D-line zu werden. Ausgewählt wird er vermutlich in der 2. oder 3. Runde.

Julian Love (CB)

Julian Love hat grandiose Instinkte. Er ist nah an den Routen der Receivern und hat ein gutes Gefühl für die richtige Aktion im richtigen Moment. Der junge Cornerback ist ein guter und zuverlässiger Manndecker mit imponierender Technik, durch die er seine Defizite in der Schnelligkeit und der Physis gekonnt unwichtig erscheinen lässt. Das Notre Dame Talent wird aller Wahrscheinlichkeit nach innerhalb der Runden 2 bis 3 ausgewählt.

Dre’Mont Jones (DT)

Wie umfangreich die Qualität in der diesjährigen Defensive Klasse ist, sieht man auch an Dre’Mont Jones. Das Talent der Ohio State wird aktuell in den Runden 2 bis 3 erwartet, würde sich jedoch für gewöhnlich im Gespräch um die erste Runde wiederfinden. Jones ist ein sehr athletischer Defensive Tackle der im letzten Jahr seinen Breakout hatte. Die Statistiken sprechen für sich: 43 Tackles, 8,5 Sacks, 2 verteidigte Pässe, ein erzwungener Fumble, 3 eroberte Fumbles, eine Interception und zwei Touchdowns. Der 6’3″ große Tackle ist eine physische Erscheinung und zeigt einen guten Antritt im Moment des Snaps. Dabei arbeiten seine Füße und Hände harmonisch zusammen und eröffnen ihm die Möglichkeit auch kurzfristige Richtungswechsel im Pass-Rush zu vollziehen.

Joe Jackson (DE)

Die Mentalität der Spieler die von den Miami Hurricanes kommen ist bekannt. Siegeshungrig, Dominant und Aggressiv. Joe Jackson hat mit 6’4″ und 275lbs schon jetzt die richtigen Maße für die NFL. Für einen Nr.1 Edge-Rusher fehlt ihm zwar die Schnelligkeit und die Beweglichkeit allerdings überzeugt er durch seine Stärke und Kontinuität. In den letzten Jahren brachte er im Schnitt 7,5 Sacks per Jahr auf das Board. Dabei war das letzte Jahr auch sein Produktivstes. Mit 8,5 Sacks und 47 Tackles (14,5 mit Yardverlust) konnte der Junior in seiner letzten Collegesaison wiederholt überzeugen und sich somit nochmals bei den Verantwortlichen der NFL-Teams ins Gedächtnis bringen. Langfristig könnte sich die Wahl von Joe Jackson als echter Steal herausstellen. Nach aktuellem Stand wird der ehemalige Defensive End der Miami Hurricanes in der Runde 3 oder 4 sein neues Team finden.

Malik Gant (S)

Malik Gant kommt von keiner der großen bekannten Universitäten. Seine College Karriere verbrachte er in der Conference-USA bei der Marshall Thundering, bei der zuletzt auch verdientermaßen zum MVP gewählt wurde. Mit 95 Tackles in 2018 und 89 Tackles in 2017 gilt Gant als echtes Tackle-Monster. Seine Spielweise ist hart und härter. Gant`s besondere Stärke ist das Spiel gegen den Lauf. Der Saftey spielt aggressiv und scheut keinerlei Körperkontakt, auch nicht in voller Geschwindigkeit. In der NFL muss sich der junge Saftey wohl vorerst als Back-up und Special Teamer beweisen, bevor er nach höheren Aufgaben greifen kann. Wer den powervollen Saftey in seinem Team begrüßen kann, wird sich vermutlich erst am dritten Tag zeigen. Tendenz: Runde 5 bis 7.

Oshane Ximines (DE)

Mit Ximines von der Old Dominion steht der nächste Defensive End mit Steal-Potenzial in den Startlöchern. Die Karriere des talentierten Ximines zeigt eine steile Entwicklungskurve. Insbesondere die Sack-Produktivität konnte er in seiner Zeit am College stetig steigern. Die Saison 2018 beendete der Senior mit 11,5 Sacks, 58 Tackles (18 mit Yardverlust), 4 erzwungene Fumbles und einer Interception. Dabei ist Oshane Ximines kein Spieler der lediglich in einer handvoll Spielen ins Rampenlicht fällt. Er überzeugt mit kontinuierlichen Leistungen und schafft es von Spiel zu Spiel Druck auf den gegnerischen Quarterback aufzubauen. Als Pass-Rush-Spezialist wird Oshane Ximines derzeit in den Runden 4 bis 5 erwartet. Sollte sich ein Team jedoch voll mit seinen Qualitäten identifizieren, könnte er bereits in den Runden 2 bis 3 sein neues Zuhause finden.

Jaquan Johnson (S)

Jaquan Johnson überzeugte in der vergangenen Saison mit 92 Tackles, 2 Interceptions und 2 erzwungene Fumbles. Der Saftey der Miami Hurricanes zeigt Führungsqualitäten und die typische Mentalität der Hurricanes, Aggressivität und Härte. Während er noch Entwicklungspotenzial beim Abfangen von Pässen hat, lässt er als Tackler keine Fragen offen. Die Saison 2018 war bereits die zweite Saison in Folge mit über 90 Tackles. Dabei gilt er mit seinen harten Hits als Talent im erzwingen von Fumbles. Der ehemalige Teamcaptain der Hurricanes wird sein neues Team vermutlich in der Runde 5 oder 6 finden.

Mehr zu den Talenten des kommenden NFL Drafts:

Hier geht`s zum zweiten Teil unserer Offensive Sleeper

Hier geht’s zum ersten Teil unserer Offensive Sleeper

Draft Prospects: FootballR’s Top 5 Quarterbacks

Begleite 3 Top Talente vom NFL Combine über den Pro Day zum NFL Draft

Werbung

Related Posts

Kommentieren

Datenschutz
FootballR - Alexander Haidmayer IT, Besitzer: Alexander Haidmayer (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
FootballR - Alexander Haidmayer IT, Besitzer: Alexander Haidmayer (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: