Lamar Jackson einstimmig zum NFL MVP gewählt

Der Baltimore Ravens Quarterback Lamar Jackson wurde einstimmig zum wertvollsten Spieler der NFL (MVP) gewählt.

Er ist der erst zweite Spieler, der einstimmig zum MVP gewählt wurde, der andere Spieler dem das gelang war der New England Patriots Quarterback Tom Brady, der im Jahr 2010 das Kunststück vollbracht hat.

Jackson, der Anfang Januar 23 wurde, ist auch der zweitjüngste Spieler, der jemals die Auszeichnung gewonnen hat. Jim Brown gewann im Jahr 1957 die Auszeichnung im Alter von 21 Jahren.

Jackson warf in seinem zweiten Jahr Pässe für 3.127 Yards und 36 Touchdowns. Weiters hat er auch Michael Vicks Rekord für die meisten Rushing Yards in einer Saison (mit 1.206 Yards) gebrochen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Twitter in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjU1MCIgZGF0YS1kbnQ9InRydWUiPjxwIGxhbmc9ImVuIiBkaXI9Imx0ciI+VGhlIDIwMTkgTW9zdCBWYWx1YWJsZSBQbGF5ZXIuPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly90d2l0dGVyLmNvbS9Mal9lcmE4P3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZnciPkBMal9lcmE4PC9hPiBqb2lucyA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL1RvbUJyYWR5P3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZnciPkBUb21CcmFkeTwvYT4gYXMgdGhlIG9ubHkgcGxheWVycyBpbiBORkwgaGlzdG9yeSB0byBiZSB1bmFuaW1vdXNseSBzZWxlY3RlZCBhcyBNVlAhIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vaGFzaHRhZy9ORkxIb25vcnM/c3JjPWhhc2gmYW1wO3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZnciPiNORkxIb25vcnM8L2E+IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdC5jby9IeGh3ZFcxZEYyIj5waWMudHdpdHRlci5jb20vSHhod2RXMWRGMjwvYT48L3A+Jm1kYXNoOyBORkwgKEBORkwpIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vTkZML3N0YXR1cy8xMjIzODA0NjYxMDQxMjI5ODI0P3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZnciPkZlYnJ1YXJ5IDIsIDIwMjA8L2E+PC9ibG9ja3F1b3RlPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXRmb3JtLnR3aXR0ZXIuY29tL3dpZGdldHMuanMiIGNoYXJzZXQ9InV0Zi04Ij48L3NjcmlwdD4=


Das sind die Verletzten vor den Samstagsspielen der Divisional Round

Hier seht ihr alle Verletzten vor den Samstagsspielen der Divisional Round auf einen Blick. Langzeitverletzte Spieler auf der ‘Injured Reserve’- oder ‘Physical Unable To Perform’-Liste, die nicht im Injury Report der Teams gelistet sind, werden nicht aufgeführt.

 

Die Minnesota Vikings spielen am Samstag ab 22:35 Uhr gegen die San Francisco 49ers.

Bei den Vikings fehlt Cornerback Mackensie Alexander (Knie). Safety Jayron Kearse (Zeh, Knie) gilt als ‘zweifelhaft’. Wide Receiver Adam Thielen (Knöchel) ist als ‘fraglich’ gelistet.

Bei den 49ers gelten die Defensive Linemen Dee Ford (Oberschenkel, Kniesehne) und Kentavius Street (Knie) als ‘fraglich’.

 

Die Tennessee Titans treffen in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 2:15 Uhr auf die Baltimore Ravens.

Die Titans müssen auf Linebacker Jayon Brown (Schulter) und Wide Receiver Adam Humphries (Knöchel) verzichten. Wide Receiver Cody Hollister (Knöchel) gilt als ‘fraglich’.

Bei den Ravens sind Running Back Mark Ingram (Wade) und Tight End Mark Andrews (Knöchel) als ‘fraglich’ gelistet.


Don Martindale Interview-Kandidat für Giants Headcoach

Nach der Entlassung von Pat Shurmur verlieren die New York Giants auf der Suche nach einem neuen Headcoach keine Zeit. Nach mehreren Medienberichten haben die Giants ihr Interesse bei Don “Wink” Martindale hinterlegt und eine Interviewanfrage an die Baltimore Ravens gerichtet.

Don Martindale ist seit 2012 bei den Baltimore Ravens tätig, wo er bis zum Jahr 2017 den Posten des Linebacker Coachs besetzte. Seit 2018 ist Martindale als Defensive Coordinator tätig und verantwortet die Calls der Ravens Defense. Während Martindale keine Erfahrung als NFL Headcoach nachweisen kann, ist er jedoch ein großer Erfolgsfaktor für die starke Ravens Defense. Seit Martindale als Defensive Coordinator tätig ist belgen die Ravens sowohl im Spiel gegen den Pass als auch im Spiel gegen den Lauf immer einen Platz unter den Top 6 aller NFL Teams.

Das Interesse der Giants ist hinterlegt und Don “Wink” Martindale ist einer der heißesten Kandidaten auf den Posten. Um ein Interview während der Playoff-Zeit abzuhalten, benötigen die Giants jedoch noch die Zusage der Baltimore Ravens.

Gemeinsam mit Don Martindale als Headcoach haben die Giants auch ein Auge auf Joe Brady geworfen. Nach mehreren Berichten bevorzugt Don Martindale Joe Brady als leitender Offensive Assistant, falls er selbst eine Headcoach Rolle übernehmen sollte.

Brady ist derzeit als Passing Game Coordinator / Receiver Coach im College Football bei den LSU Tigers tätig und hat großen Anteil an derer derzeitigen Dominanz. Bei den LSU Tigers formte Joe Brady um Heisman Trophy Gewinner Joe Burrow einen starken Receiver Corp. und damit die derzeit stärkste Offense im College Football. Nach einer lupenreinen Saisonbilanz zog die LSU zuletzt mit einem herausragenden Sieg im National Playoff Spiel gegen die Oklahoma Sooners in das College Finale um die National Championship ein. Bevor Brady zur LSU stieß, war er bereits zwei Jahre als Offensive Assistant unter Sean Payton bei den New Orleans Saints tätig. In Analystenkreisen spricht man bei Joe Brady vom nächsten großen offensive Mind im Football Business.

 


Ravens verlängern Vertrag von Peters um drei Jahre

Die Baltimore Ravens gaben am Samstag eine Vertragsverlängerung für Cornerback Marcus Peters bekannt.

Laut ESPN hat Peters einem Dreijahresvertrag über 42 Millionen Dollar zugestimmt. Der Vertrag umfasst 32 Millionen an Garantien. Im ersten Jahr seines neuen Vertrags wird er 20,5 Millionen Dollar verdienen.

Baltimore erwarb im Oktober den dreifachen Pro Bowler von den Los Angeles Rams, um die Secondary zu stärken. Seither hat das Team kein Spiel mehr verloren.

Peters sollte im Jahr 2020 zum Free Agent werden.

Das durchschnittliche Jahresgehalt von 14 Millionen Dollar macht den 26-Jährigen zum sechsthöchstbezahlten Cornerback der NFL.

Peters hat in dieser Saison 52 Tackles und drei Interceptions in 15 Starts gemacht.


Lamar Jackson bricht QB Rushing Yards Rekord

Lamar Jackson hat die Baltimore Ravens in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zum zehnten Sieg in Folge geführt. Er überzeugte mit fünf Touchdown-Pässen und 86 Rushing Yards.

Die Ravens besiegten die New York Jets zu Hause mit 42-21 und sicherten sich damit vorzeitig den Titel in der AFC North.

Mit nun 1.103 Rushing Yards in dieser Saison stellte der 22-Jährige einen neuen NFL Rekord unter den Quarterbacks auf. Die bisherige Bestmarke hatte Michael Vick 2006 mit 1.039 Yards aufgestellt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Twitter in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjU1MCIgZGF0YS1kbnQ9InRydWUiPjxwIGxhbmc9ImVuIiBkaXI9Imx0ciI+VGhlIG1vbWVudCA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL0xqX2VyYTg/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyI+QGxqX2VyYTg8L2E+IGJyb2tlIHRoZSByZWNvcmTigLzvuI8gPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly90LmNvL2FHVWtPQWVyOUsiPnBpYy50d2l0dGVyLmNvbS9hR1VrT0FlcjlLPC9hPjwvcD4mbWRhc2g7IEJhbHRpbW9yZSBSYXZlbnMgKEBSYXZlbnMpIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vUmF2ZW5zL3N0YXR1cy8xMjA1MzAwNzMyMTk2NDc4OTc4P3JlZl9zcmM9dHdzcmMlNUV0ZnciPkRlY2VtYmVyIDEzLCAyMDE5PC9hPjwvYmxvY2txdW90ZT48c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF0Zm9ybS50d2l0dGVyLmNvbS93aWRnZXRzLmpzIiBjaGFyc2V0PSJ1dGYtOCI+PC9zY3JpcHQ+

Jackson brauchte 155 Laufversuche, um den Rekord zu brechen. Vick beendete seine historische Saison bei den Atlanta Falcons vor 13 Jahren mit 123 Laufversuchen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Twitter in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjU1MCIgZGF0YS1kbnQ9InRydWUiPjxwIGxhbmc9ImVuIiBkaXI9Imx0ciI+JnF1b3Q7SSYjMzk7bSBnb2luZyB0byBjaGVyaXNoIHRoYXQgZm9yZXZlci4mcXVvdDs8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL0xqX2VyYTg/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyI+QExqX2VyYTg8L2E+IG9uIGJyZWFraW5nIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vTWljaGFlbFZpY2s/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyI+QE1pY2hhZWxWaWNrPC9hPiYjMzk7cyByZWNvcmQ6IDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdC5jby8wbXFxVGRjc0RpIj5waWMudHdpdHRlci5jb20vMG1xcVRkY3NEaTwvYT48L3A+Jm1kYXNoOyBCYWx0aW1vcmUgUmF2ZW5zIChAUmF2ZW5zKSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL1JhdmVucy9zdGF0dXMvMTIwNTM1MDg3MjM0OTMzNTU1Mj9yZWZfc3JjPXR3c3JjJTVFdGZ3Ij5EZWNlbWJlciAxMywgMjAxOTwvYT48L2Jsb2NrcXVvdGU+PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxhdGZvcm0udHdpdHRlci5jb20vd2lkZ2V0cy5qcyIgY2hhcnNldD0idXRmLTgiPjwvc2NyaXB0Pg==

Der 32. Pick im NFL Draft 2018 hat die Ravens mittlerweile zu einem 12-2 Record in dieser Saison geführt.


Attackieren die Gegner bewusst Lamar Jacksons Beine?

Safety Earl Thomas von den Baltimore Ravens glaubt, dass die Teams ganz bewusst Lamar Jacksons Beine anvisieren. So behauptete Thomas gegenüber Jamison Hensley von ESPN am Dienstag und ergänzte, die Schiedsrichter müssten Quarterback Jackson besser schützen.

Soweit wollte Jackson selbst nicht gehen. „Sie versuchen mich zu tackeln, ich versuche ihnen auszuweichen“, sagte er im Gespräch mit Hensley. Sind die Quarterbacks hinter der Line of Scrimmage, genießen sie einen besonderen Schutz. Sobald sie sich jedoch entscheiden loszurennen, greift dieser Schutz nicht mehr. Dann müssen sie wie jeder gewöhnliche Running Back in Kauf nehmen, dass sie überall, ausgenommen am Kopf, attackiert werden dürfen.

So gesehen ist die Forderung von Thomas für mehr Schutz für seinen Quarterback zwar verständlich, aber wohl unberechtigt. Lamar Jackson hat diese Saison in 13 Spielen schon 1.017 Rushing Yards erzielt. Ihm fehlen nur noch 23 Yards um den Rekord von Michael Vick für die meisten Rushing Yards eines Quarterbacks zu brechen.

Der flinke Jackson hat mit seiner Bereitschaft, jederzeit loszurennen die Ravens zum Top-Angriffsteam der NFL gemacht und die Defenses sind oft völlig überfordert.


Ravens Center Matt Skura fällt für den Rest der Saison aus

Center Matt Skura zog sich beim 45-6-Auswärtsieg der Baltimore Ravens über die L.A. Rams eine Knieverletzung zu. Er fällt für den Rest der Saison aus.

Bei der Wahl zum Pro Bowl liegt Skura gegenwärtig an zweiter Stelle, was seine Popularität unter den NFL-Fans unterstreicht.

Laut Pro Football Focus (PFF) zählt Skura aber nicht zu den besten Centers. Beim Pass Blocking sieht ihn PFF an 22. Stelle, mit seinem Run Blocking steht er immerhin auf Platz elf.

Wie stark wird sich der Verlust von Skura auf das Angriffsspiel der Ravens auswirken, die derzeit die Top-Offense der Liga haben? Das Quarterback Lamar Jackson so ultra-beweglich und schnell ist, erleichtert die Arbeit der Vorblocker erheblich. Aber die Center sind immer mit für die Entzifferung der Defense zuständig und sie müssen die richtigen Calls ausgeben, eine anspruchsvolle Aufgabe, für die die Ravens nun einen passenden Ersatz finden müssen.


Lamar Jackson führt beim Pro Bowl Fan Voting

Lamar Jackson macht von Woche zu Woche einen neuerlichen Schritt auf den MVP Titel zu und die Fans sehen das ähnlich.

Der Baltimore Ravens Quarterback führt aktuell im Pro Bowl 2020 Fan Voting, wie die Liga am Mittwoch bekannt gab.

NFL PRO BOWL TOP-5

Patrick Mahomes (116.325 Stimmen), Quarterback der Kansas City Chiefs, Russell Wilson, QB der Seattle Seahawks, Dalvin Cook von den Minnesota Vikings und Christian McCaffrey (100.218 Stimmen) von den Carolina Panthers sind ihm auf den Fersen. Es verbleiben nur noch etwas mehr als drei Wochen, um abzustimmen. 

POS. NAME TEAM STIMMEN
QB Lamar Jackson Baltimore Ravens 146.171
QB Patrick Mahomes Kansas City Chiefs 116.325
QB Russell Wilson Seattle Seahawks 115.370
RB Dalvin Cook Minnesota Vikings 106.167
RB Christian McCaffrey Carolina Panthers 100.218

Vier der fünf mit den meisten Stimmen – Jackson, Mahomes, Cook und McCaffrey – sind jünger als 25 Jahre. Die Baltimore Ravens haben bislang die meisten der abgegebenen Stimmen erhalten. Die San Francisco 49ers, die Green Bay Packers, die Dallas Cowboys und die Minnesota Vikings vervollständigen die aktuellen Top 5.

Das Fan-Voting für den von Verizon gesponserten Pro Bowl 2020 wird online auf NFL.com bis zum 12. Dezember fortgesetzt.

Während der letzten zwei Wochen des Pro Bowl Votings, vom 28. November bis 12. Dezember, können Fans auch direkt auf Twitter abstimmen. Um dort abzustimmen müssen Fans den Vor- und Nachnamen des Spielers, das offizielle Twitter-Profil des Spielers oder einen Hashtag mit Vor- und Nachnamen des Spielers twittern. Alle drei Methoden müssen den Hashtag #ProBowlVote enthalten. Die Abstimmung über Twitter erfolgt zusätzlich zu der Online-Abstimmung unter der oben genannten Adresse. 

Die aktuellen Pro Bowl Fan Voting “Roster”

AFC

POSITION SPIELER TEAM STIMMEN
QB Lamar Jackson Ravens 146.171
RB Nick Chubb Browns 75.922
FB Patrick Ricard Ravens 22.833
WR DeAndre Hopkins Texans 59.866
TE Travis Kelce Chiefs 77.148
T Orlando Brown Ravens 30.793
G Marshal Yanda Ravens 34.974
C Maurkice Pouncey Steelers 31.209
DE Joey Bosa Chargers 62.029
DT Cameron Heyward Steelers 36.126
OLB T.J. Watt Steelers 46.686
ILB Devin Bush Steelers 28.619
CB Marcus Peters Ravens 44.338
SS Jamal Adams Jets 48.956
FS Minkah Fitzpatrick Steelers 44.340
K Justin Tucker Ravens 30.619
P Jake Bailey Patriots 15.895
RS Mecole Hardman Chiefs 18.606
ST Matthew Slater Patriots 16.226

NFC

POSITION SPIELER TEAM STIMMEN
QB Russell Wilson Seahawks 115.370
RB Dalvin Cook Vikings 106.167
FB Kyle Juszczyk 49ers 87.534
WR Amari Cooper Cowboys 78.027
TE George Kittle 49ers 59.958
T David Bakhtiari Packers 43.362
G Zack Martin Cowboys 34.221
C Travis Frederick Cowboys 39.675
DE Nick Bosa 49ers 72.506
DT Aaron Donald Rams 53.657
OLB Preston Smith Packers 33.583
ILB Bobby Wagner Seahawks 33.059
CB Richard Sherman 49ers 42.889
SS Adrian Amos Packers 14.366
FS Budda Baker Cardinals 12.950
K Mason Crosby Packers 13.713
P JK Scott Packers 12.110
RS Tyler Lockett Seahawks 14.273
ST Ameer Abdullah Vikings 15.875

Die endgültigen AFC und NFC Roster für den Pro Bowl 2020 werden am 17. Dezember bekanntgegeben.


Weder Cowboys noch Ravens – Jamal Adams bleibt in New York

Besonders großes Interesse gab es am Trade Deadline Day an Jamal Adams. Der Safety von den New York Jets stand gleich bei mehreren Teams hoch im Kurs. Kein Wunder, denn er gehört zu den Besten seiner Kunst und ist darüber hinaus auch ein echter Leader im Locker Room.

Glaubt man den aktuellsten Berichten aus den USA, versuchten unter anderem die Baltimore Ravens sich die Dienste Adams zu sichern. Eine Einigung mit den Jets gelang jedoch nicht. Als Hauptgrund für den gescheiterten Deal gilt der Preis den die Jets im Tausch für ihren Star Safety aufgerufen haben.

Am Preis scheiterte auch ein Deal mit den Dallas Cowboys, welche in den letzten Stunden und Minuten als heißester Kandidat gehandelt wurden. Nach der Akquirierung von Amari Cooper im Oktober 2018 wollten die Cowboys Jamal Adams zum nächsten Blockbuster Trade machen. Auch der 24 jährige Safety wäre einer Rückkehr in seine Heimat gegenüber nicht abgeneigt gewesen. Doch letzten Endes scheiterte auch der Deal mit den Dallas Cowboys an den Preisvorstellungen der New York Jets.
(Jamal Adams stammt gebürtig aus Lewisville, Texas. Darüber hinaus besuchte er die Hebron High School in Carrollton, ebenfalls Texas.)

Welchen Preis die New York Jets für ein Tauschgeschäft in Verbindung mit Jamal Adams aufgerufen haben, ist bisher nicht weiter bekannt. Nach den gescheiterten Last Minute Trades wird Jamal Adams die Season mit den Jets beenden. Dennoch könnte er bereits in der kommenden Offseason wieder im Mittelpunkt von Trade Spekulationen stehen.


Ravens holen Cornerback Marcus Peters von den Rams

Die Baltimore Ravens erwarben den Cornerback Marcus Peters von den Los Angeles Rams für Linebacker Kenny Young und einen noch nicht veröffentlichten Draft Pick im Jahr 2020. Das teilten die Rams am Dienstag mit.

Peters wurde von den im NFL Draft 2015 an Position 15 von den Kansas City Chiefs gedraftet. Er wurde im März 2018 nach Los Angeles getradet.

Der 26-Jährige bekam keinen neuen Vertrag, als er von den Rams übernommen wurde. Derzeit befindet er sich im letzten Jahr seines Vertrags und wird 2020 ein Free Agent werden.

Peters war 2016 ein All-Pro, konnte diesen Erfolg jedoch (noch) nicht wiederholen. Bekannt für seine Ball-Skills und seine aggressive Coverage ist er weiterhin einer der Top Cornerbacks der Liga.

Young, wird der Defense der Rams neben Cory Littleton Stabilität verleihen. Der 2018er Fourth Round Pick aus der UCLA ist ein sicherer Tackler, der in der Run Defense richtig aufblüht.

Dieser Deal ging dem Blockbuster-Trade der Rams für Jalen Ramsey knapp voraus. Das Team platzierte Aqib Talib am Montag auch auf der Injured Reserve.

Peters landet in Baltimore bei einer mit Stars besetzter Secondary, in der bereits Marlon Humphrey, Jimmy Smith, Brandon Carr und Earl Thomas vertreten sind.


Runner of the Week 6: Quarterback läuft allen davon

In dieser Woche geht die Auszeichnung für den besten Runner nicht an einen Running Back, sondern an Lamar Jackson, den Quarterback der Baltimore Ravens. Mit 152 Rushing Yards bei 19 Versuchen (Durchschnitt: 8 Yards per Run) und einem Touchdown war Jackson der erfolgreichste Läufer dieses Spieltags. Der beste Running Back aus Week 6, Chris Carson von den Seahawks, erlief 124 Yards.

Jackson zeigte bereits letzte Saison in seinem ersten Spiel als Starter seine Qualitäten als Ballträger. Da er zu diesem Zeitpunkt noch Probleme mit dem Passing Game hatte, wurde er in den Medien als Running Back auf der Position des Quarterbacks bezeichnet.

Mittlerweile hat Jackson jedoch bewiesen, dass er gegnerische Teams auch durch die Luft auseinander nehmen kann. Dies macht ihn besonders bei Run Pass Option-Spielzügen gefährlich.

Die meisten seiner Rushing Yards (111 Yards) sammelte der Signal Caller der Ravens in der ersten Halbzeit, in welcher er vor allem mit designten Outside Runs erfolgreich war. Zudem warf Jackson mit 21/33 Versuchen für 236 Yards.


Ravens Cornerback würgte Odell Beckham Jr

Odell Beckham Jr. und Marlon Humphrey bekämpften sich am Sonntagabend im wortwörtlichen Sinn. Der Kampf erreichte im dritten Viertel seinen Höhepunkt.

Der Cornerback der Baltimore Ravens brachte Beckham am Ende eines Laufes von Nick Chubb zu Boden und ging dem am Boden liegenden Cleveland Browns Receiver an die Kehle.

Nach dieser und weiterer Auseinandersetzungen bei diesem Spielzug, wurde eine Reihe von Strafen verhängt, jedoch wurde keiner der Spieler ausgeschlossen.

“Wir haben auf dem Feld nichts gesehen, dass als disqualifizierendes Foul durchging,” sagte der Official Shawn Hochuli.

Humphrey sagte, er habe sich nach dem Spiel bei Beckham entschuldigt.

“Das ist nicht die Art von Football, die ich repräsentieren möchte. Nach dem Pfiff muss es vorbei sein”, sagte er gegenüber ESPN.


Entscheidungsspiel für John Harbaugh?

In Baltimore kommt es heute Abend zum direkten AFC North Duell zwischen den Pittsburgh Steelers und den Baltimore Ravens. Die Steelers konnten sich nach einem schwachen Saisonstart zuletzt mit 3 Siegen in Serie an die Spitze der AFC North setzen. Die Ravens hingegen mussten in den letzten 4 Spielen 3 Niederlagen hinnehmen. Die Formkurven zeigen also klar in unterschiedliche Richtungen. Im direkten AFC Duell könnten die Ravens am heutigen Tag also entweder einen Big-Point landen oder die Lage bei einer aktuell ausgeglichenen Bilanz von 4-4 weiter verkomplizieren.

Schenkt man den aktuellen Berichten aus den USA glauben, könnte das Duell mit den Steelers dagegen auch ein Schicksalsspiel für einen Headcoach werden. So berichtete heute Ian Rapoport vom NFL Network, dass John Harbaugh auf dem heißen Stuhl zu sitzen scheint. Dass er in dieser Saison um seinen Job spielt, ist jedoch nicht erst seit heute klar. Seinen 2018 auslaufenden Vertrag haben die Verantwortlichen der Ravens während des Trainingscamps lediglich um ein Jahr bis Ende 2019 verlängert.

Seit nunmehr 10 Jahren ist John Harbaugh Headcoach der Baltimore Ravens. Den größten Erfolg konnte er dabei mit dem Super Bowl Sieg 2012 feiern. Seit 2014 jedoch gelang den Ravens unter Harbaugh keine Playoff Teilnahme mehr. Innerhalb der Organisation ist er für seine Verdienste und seine Leidenschaft dennoch weiterhin sehr geschätzt.

Den Super Bowl sicherte sich Harbaugh damals insbesondere durch die starken Leistungen seiner Defense, welche auch in der aktuellen Saison den Lichtblick darstellt. Die Offense hingegen bleibt, trotz der Investitionen in der Offseason, weiterhin alle Erwartungen schuldig.  Auch der neu zusammengestellte Receiver-Corp um Michael Crabtree, John Brown und Willie Snead IV konnte daran bisher nicht viel ändern. Neben den verhaltenen Ergebnissen musste der HC zuletzt auch Kritik an der Entwicklungskurve der neuen Franchise Hoffnung Lamar Jackson hinnehmen. Der Rookie Quarterback würde sich schlichtweg nicht schnell genug entwickeln. Der Umstand, dass Harbaugh keine Verpflichtung des aktuellen General Managers Eric DeCosta war, macht die Dinge ebenfalls nicht gerade einfacher.

Während sein Bruder Jim Harbaugh derzeit mit den Michigan Wolverines von Sieg zu Sieg eilt, geht es vermutlich für den ein Jahr älteren John Harbaugh im Spiel gegen Mike Tomlin`s Steelers um den Job.


Die neuen QBs treiben Flacco zu Bestleistungen

Die Baltimore Ravens machten in dieser Offseason eine Reihe von Akquisitionen in ihrer Offense. Hervorstechen hier besonders der ehemalige Free Agent Robert Griffin III und der Pick von Lamar Jackson in der ersten Runde des Drafts 2018.

Nach diesen Quarterback Akquisitionen hat der langjährige Baltimore Starter Joe Flacco seine Teamkollegen beeindruckt, im Bemühen sich als der beste QB der Stadt zu beweisen.

“Durch das Draften von Lamar und dem holen von Griffin wurde ein Feuer unter ihm entzündet (Flacco)”, sagte Ravens Safety Eric Weddle. “Er hat extrem hart gearbeitet. Als ältere Spieler muss man sich jedes Jahr beweisen,…”

Ob es ihm gefällt oder nicht, Flacco wird in der Saison 2018 Jackson in seinem Nacken spüren, besonders wenn die Offense nicht wie erwartet abliefert. Baltimore belegte im Jahr 2017 den 27. Platz unter den Offenses der Liga. Daher holte man in diesem Jahr Michael Crabtree, John Brown und Willie Snead als Receiver sowie Hayden Hurst und Mark Andrews als Tight Ends.

Flacco, der in seine elfte Saison geht, hat Jacksons Ankunft begrüßt, aber auch bestätigt, dass es “twas zu bedeuten” hat, wenn die Ravens in der ersten Runde einen Quarterback draften


Ravens verlieren 2 OTAs aus bislang unbekannten Gründen

Den Baltimore Ravens werden von der NFL die zwei letzten “organized team activities” in dieser Woche gestrichen. Wie der Ravens Insider Jeff Zrebiec berichtet gab es eine bislang unbekannte Verletzung von NFL Regeln.

Laut Ian Rapoport erhalten der Ravens Headcoach John Harbaugh und Teambesitzer Steve Bisciotti zusätzlich Geldstrafen in Höhe von $ 50.000 bzw. $ 100.000 für das nicht näher spezifizierte Vergehen.